... Kraftorte ...

Kraftorte sind besondere Plätze an welchen die Mächte der Erde verstärkt wahrzunehmen sind. An ihnen Treffen sich die Energiebahnen unseres Planeten, wodurch energetische Knotenpunkte entstehen. Kraftorte sind daher zu vergleichen mit den Akupunkturpunkten des menschlichen Körpers.
Diese heiligen Orte schenken uns neue Kraft, Zuversicht und Mut. Sie führen uns unser Inneres vor Augen und unterstützen die Wahrnehmung des ganzheitlichen Seins. Sie erleichtern uns die bewusste Verbindung zu den Göttern und führen uns sanft in den Schoß der Göttin. Die energetischen Kräfte dieser Orte unterstützen das zelebrieren von Ritualen und so die magische Arbeit.
Seit Anbeginn der Menschheit nutzen die Weisen unseres Volkes diese besondern Plätze. Alte Kirchen, Hünengräber, Steinkreise und Wahlfahrtstorte liefern uns noch heute Zeugnis für das Wissen um die Macht der Kraftplätze.
Kraftorte findet der Suchende überall. So ist es nicht nötig die leider viel zu überlaufenden, vom Menschen energetisch gestörten sowie kommerziell genutzten Orte wie Stonehange oder die Externsteine aufzusuchen, um in den Genuss dieser besonderen Macht zu gelangen.
Wer mit offenem Geiste durch die Wälder und Felder seiner Heimatstadt streift wird auch dort seine heilige Stätte finden. Uralte Bäume, Lichtungen, Quellen, Grotten, Felsformationen usw. können ein Anzeichen für einen Knotenpunkt der Energiebahnen sein.
Es ist wichtig zu wissen das Kraftorte unterschiedlich auf Menschen reagieren und Menschen unterschiedlich auf Kraftorte. Ein Kraftort an welchem du dich wohl, geborgen und behaglich fühlst kann für z.B. deine Zirkelschwester ein Ort des Grauens sei. Die energetischen Schwingungen jedes Mensche sind unverwechselbar und einzigartig. Daher besteht die Möglichkeit, dass die Kräfte, welche du aussendest, sich harmonischer zu jenen des Platzes verhalten, als dies bei einem anderen Wesen der Fall ist.
Glaubst du deinen persönlichen Kraftort entdeckt zu haben, so begebe dich auf die Suche nach dem Geiste dieses Platzes. Bitte ihn respektvoll um sein Wohlwollen und die Gunst diesen Ort für deine Zwecke zu nutzten. Lausche aufmerksam seinen Worten, und höre, was der Geist dir über die Vergangenheit und dem Wesen des Ortes zu berichten hat. Oftmals ist es leider der Fall, dass Kraftorte von uns Menschen missbraucht worden sind, wodurch negative Energien das Gesicht des Platzes prägen. Orte an welches Schlachten, Vergewaltigungen, Morde und Dämonenbeschwörungen stattfanden solltest du nach Möglichkeit meiden. Es kann auch hilfreich sein zu versuchen über das örtliche Stadt- und Landschaftsmuseum Informationen über diesen Ort und seine Geschichte einzuholen. Begrüße und bedanke dich vor sowie nach jedem Aufenthalt an deinem Kraftort bei dem Geiste jenes Platzes und bringe ihm kleine Opfergaben dar. Vergesse nie, dass immer ein ausgewogenes Verhältnis zwischen geben und nehmen existieren sollte, um eine langfristige Bindung zueinander aufrecht erhalten zu können. Beabsichtigst du also diesen Platz öfters zu nutzen ist es eine schöne Geste einen kleinen Altar auf einem Baumstupf oder einen Stein für die dort lebenden Wesenheiten und den Ort als solches zu errichten.

Quellen

 

                                    Disclaimer | Impressum | © by Lena | Kontakt | mein Göttinnen-Projekt: GöttinnenGleich