... Der heilige Kreis - Schutz für Anfänger ...
Der heilige Bezirk oder Schutzkreis


Einführung

Der magische Kreis wird hauptsächlich gezogen, um Energien miteinander zu verbinden und einen Raum zwischen den Räumen zu schaffen. Gerade in Gruppenritualen nutzt man ihn, um die Kräfte der verschiedenen Teilnehmer miteinander zu verknüpfen und so das Energiepotenzial zu verstärken.
Beim magischen Wirken wird er gerne als Schutzkreis eingesetzt, um den oder die Praktizierenden vor unerwünschten und schädlichen Energien zu bewahrt.


Bedeutungen und Eigenschaften des Kreises

Der Schutzkreis oder magische Kreis schafft einen heiligen Ort, welcher jenseits der Grenzen des gewöhnliches Raumes und der gewöhnlichen Zeit existiert. Er besteht zwischen den Welten des Sichtbaren und des Unsichtbaren. In diesem Raum treffen sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die Zeit wird dehnbar oder fließend, da sie keinen Dogmen unterworfen ist. Die Gesetzte und Regeln unserer Gesellschaft gelten nicht länger und wir können den Alltag hinter uns lassen, jene Wesen sein, die wir in unserem tiefsten Inneren sind. Im magischen Kreis offenbaren sich die Kräfte in uns, da sie sich hier ungehindert entfalten können. Der Kreis stellt durch seine Symbolik die Einheit mit dem Unendlichen und dem Kosmos dar.
Wenn du einen Schutzkreis bildest, schaffst du eine Grenzlinie, die einen Bereich subtiler Energie einfasst. Der Kreis hält unerwünschte Energien, die sich außerhalb des Kreises befinden können, wie z.B. Geister, Dämonen oder Flüche, fern und holt die den Energien des Kreises entsprechenden Kräfte herein. Da die energetischen Schwingungen „negativer“ Wesenheiten von den „positiven“ energetischen Schwingungen des Schutzkreises abgehalten werden, können diese die Energiebarriere nicht überwinden. Würden gleichstarke gegensätzliche Kräfte direkt aufeinander stoßen, so würden sich die Energien gegenseitig aufheben.


Zerstreuung der Energien eines Kreises


Du solltest den Kreis, solange er gezogen ist, nicht verlassen. Zunächst werden durch das durchschreiten des Schutzkreises die erzeugten Energien des Feldes zerstreut und zum anderen lieferst du dich den dir eventuell negativ gesinnten Kräften außerhalb des Kreises aus. In schlimmen Fällen können diese Kräfte von dir Besitz ergreifen, dir deinen Verstand rauben, in dir das Gefühl einer Vergewaltigung usw. erzeugen.
Ohne ihn zu zerstören kannst du den Kreis verlassen, in dem du zuvor mit dem Athame eine Tür in den Schutzkreis zeichnest, durch welche du ihn verlassen kannst. Anschließend solltest du diese jedoch wieder per Visualisierung mit deiner Energie versiegeln. Vergesse nicht vor dem Verlassen des Kreises deinen inneren Schutzschild zu aktivieren.
Durch die Reinheit ihrer Seelen zerstreuen Kleinkinder die Energien des Schutzkreises jedoch nicht und können ihn ohne Gefahr passieren. Auch Kleintiere und Katzen sind zerstören ihn nicht.


Arten des Kreises

Es gibt viele den Situationen und Bedürfnissen angepassten Möglichkeiten einen Schutzkreis zu ziehen. Bei Gruppenritualen zieht man zumeist einen großen magischen Kreis. Seine Energien werden oftmals zusätzlich durch die Anrufung von Wesenheiten, Elemente oder Wächter verstärkt. Techniken, wie der magische Schutzschild, dienen dem Dauerhaften aber auch dem schnellen Schutz beim unvorbereiteten Eintreten von „gefährlichen“ Situationen.

Irgendwann wirst du vielleicht dazu übergehen den magischen Kreis lediglich zur Verbindung der Energien verschiedener Menschen einzusetzen. Der Aspekt des Schutzes wird immer mehr in den Hintergrund treten. Dies wäre eine normale und wünschenswerte Entwicklung. Letztendlich benötigt man keinen magischen Kreis zum Selbstschutz, sofern ein gewisser Wachstumsprozess stattgefunden hat. Mehr Informationen zum Schutz für Fortgeschrittene findest du hier

Quellen

 

Schattenarbeit
Schutz für Fortgeschrittene

                                    Disclaimer | Impressum | © by Lena | Kontakt | mein Göttinnen-Projekt: GöttinnenGleich