... Der große Schutzkreis ...

Einführung

Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie man einen Schutzkreis ziehen kann. Daher betrachte diese Form lediglich als eine Anregung unter vielen und finde deinen eigenen Weg.
Dir folgende Art den magischen Kreis zu ziehen ist relativ umfangreich und komplex. Sie findet Anwendung in größeren sowie anstrengenden Ritualen, in welcher ein besonders starker Schutz von Nöten ist. Er eignet sich sehr gut für die Arbeit mit einer Gruppe oder einem Zirkel.

Utensilien

> Athame
> Kompass
> 9 Teeleichter
> 5 Fackeln
> Salz
> Symbolgegenstände der Elemente
> Reinigungsräucherwerk
> kleine Opfergaben ( Äpfel, Blumen, Nüsse… )

Anleitung

Reinige zu nächst unter zu Hilfenahme einer Räucherung oder geweihtem Wasser den Ritualplatz und bereite diesen vor. Positioniere alle benötigten Gegenstände für das Ritual im späteren magischen Kreis. Der Kreis sollte einen Durchmesser oder Radius von 3 Metern besitzen, da die „Drei“ die Zahl des Schutzes ist. Markiere unter zu Hilfenahme eines Kompasses die Schnittpunkte der Himmelsrichtungen mit späteren Kreis. Hierfür eignen sich besonders gut farbige Fackeln. Du kannst zur Unterstützung und Ehrung der Wachtürme Symbolgegenstände für die entsprechenden Elemente an diesen Punkten niederlegen oder dort kleine Altäre errichten. Anschließend positioniere 9 Teelichter im jeweils gleichen Abstand voneinander auf der späteren Grenzlinie des Schutzkreises, so dass diese einen sichtbaren Kreis ergeben. Die „Neun“ ist die stärkste Schutzzahl, da sie die dreifache Summe der Schutzzahl drei ist.
Nun kannst du den Schutzkreis zu ziehen. Du befindest dich bei den folgenden Handlungen natürlich innerhalb des Kreises. Entfache zu nächst die fünfte Fackel. Entzünde mit ihrer Hilfe, im Norden beginnend, die 9 Teelichter. Die Flamme der Fackel darf hierbei nicht erlischen, sei also vorsichtig. Während du den Schutzkreis im Uhrzeigersinn mit den Kerzen ziehst sprich jedes Mal, bevor du eine neue Kerze entfacht hast folgende Zauberformel:

"Ich ziehe einen Schutzkreis aus Licht, einen Kreis aus Licht, der niemals bricht."

Während du den Schutzkreis ziehst, visualisiere ein weißes pulsierendes Licht, welches aus der Fackel strömt. Dieses Licht markiert deine gezogene Grenzlinie des Kreises, und so ist, nachdem du ihn geschlossen hast, um dich herum ein Schutzkreis aus Licht entstanden.
Nehme, um den magischen Kreis zu verstärken, anschließend Salz zur Hand. Salz ist seit jeher ein Symbol für Reinheit und Schutz. Lade das Salz mit deinen Energien auf. Ziehe, wieder im Norden beginnend, den Schutzkreis im Uhrzeigersinn nach, indem du die Granzlinie mit ein wenig Salz bestreust. Während du dies tust, visualisiere, wie sich das Licht des Kreises, sobald es mit dem Salz in Berührung kommt, erhellt und immer stärker wird. Bitte verstreue nicht zu viel Salz, damit du den erdboden nicht vergiftest! Du kannst das Salz auch mit schützenden Kräutern verstärken!
Anschließend folgt die Anrufung der Wächter der Himmelsrichtungen und der Elemente, welche du deinen Ansprüchen entsprechend gestalten solltest. Nehme deinen Ritualdolch in deine rechte und die fünfte Fackel in die linke Hand. Begebe dich in den Norden des Schutzkreises. Streche mit dem Athame dort in die Erde. Ziehe mit ihm die Grenzlinie des Kreises im Uhrzeigersinn nach, bis du zum Osten gelangst. Dort ziehe den Dolch aus der Erde und richte ihr gen Himmel. Visualisiere dem Element Luft entsprechende Analogien. Spüre seine Kräfte und seine Macht. Spreche hierbei folgende Anrufung. Während du die letzten Worte zelebrierst streche das Athame in die Erde des Knotenpunktes.

Heil Heil euch,
ihr Wächter der Türme im Osten,
Mächte der Luft.
Ich rufe und beschwöre euch,
erwachtes Licht der Morgenröte,
Frühlingsatem,
wirbelnder Geist,
Erkenntnissturm,
fliegender Donnerfalke,
Durch die Luft welche ihr Atem ist,
sende mir deine Weisheit!
Komm zu mir,
jetzt und hier!
So soll es sein!

Entfache anschließend mit der Fackel jene des Ostens. Ziehe mit dem Athame die Grenzlinie des Kreises nach, bis du zum Süden gelangst. Dort ziehe den Dolch aus der Erde und richte ihr gen Himmel. Visualisiere dem Element Feuer entsprechende Analogien. Spüre seine Kräfte und seine Macht. Spreche hierbei folgende Anrufung. Während du die letzten Worte zelebrierst streche das Athame in die Erde des Knotenpunktes.

Heil euch,
ihr Wächter der Türme im Süden,
Mächte des Feuers.
Ich rufe und beschwöre euch,
Brennendes Licht der Mittagssonne,
Sommerhitze,
tanzendes Leben,
Seelenfunke,
tobender Feuerdrache,
Durch das Feuer welches ihre Energie ist,
sende mir deine Kraft!
Komm zu mir,
jetzt und hier!
So soll es sein!

Entfache anschließend mit der Fackel jene des Südens. Ziehe mit dem Athame die Grenzlinie des Kreises nach, bis du zum Westen gelangst. Dort ziehe den Dolch aus der Erde und richte ihr gen Himmel. Visualisiere dem Element Wasser entsprechende Analogien. Spüre seine Kräfte und seine Macht. Spreche hierbei folgende Anrufung. Während du die letzten Worte zelebrierst streche das Athame in die Erde des Knotenpunktes.

Heil euch,
ihr Wächter der Türme im Westen,
Mächte des Wassers.
Ich rufe und beschwöre euch,
Sanftes Zwielicht der Abenddämmerung,
Herbstregen,
wogende Gefühle,
Lebensquelle,
springender Lachs,
Durch das Wasser welches ihr Spiegel ist,
sende mir deine Intuition,
Komm zu mir,
jetzt und hier!
So soll es sein!

Entfache anschließend mit der Fackel jene des Westens. Ziehe mit dem Athame die Grenzlinie des Kreises nach, bis du zum Norden gelangst. Dort ziehe den Dolch aus der Erde und richte ihr gen Himmel. Visualisiere dem Element Erde entsprechende Analogien. Spüre seine Kräfte und seine Macht. Spreche hierbei folgende Anrufung. Während du die letzten Worte zelebrierst streche das Athame in die Erde des Knotenpunktes.

Heil euch,
ihr Wächter der Türme im Norden,
Mächte der Erde.
Ich rufe und beschwöre euch,
schützende Dunkelheit der Mitternacht,
Winterruhe,
nährender Körper,
Totenwächter,
Leben spendende Mutter,
Zentrum aller Macht,
Durch die Erde, welche ihr Leib ist,
sende mir deinen Schutz.
Komm zu mir,
jetzt und hier!
So soll es sein!

Entfache anschließend mit der Fackel jene des Nordens. Ziehe das Athame aus der Erde und begebe dich in die Mitte des Kreises. Richte den Dolch gen Himmel und spreche folgende Anrufung.

Der Kreis ist gezogen,
geteilt sind die Nebel
und Grenzen behoben.
Seid willkommen zwischen den Welten,
im Schoße der Göttin,
hier, wo alles,
Geburt, Leben und Tod,
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
Freude und Leid,
eins werden.

Der Schutzkreis wurde gezogen und du befindest dich zwischen den Welten. Nun kannst du mit deinem eigentlichen Ritual beginnen und dieses zelebrieren.

Um den Schutzkreis aufzulösen verabschiede dich mit Worten des Dankes und einer kleinen Opfergabe einzeln von jedem Wächter. Beginne hierbei im Norden und löse den Kreis gegen den Uhrzeigersinn auf, in dem du symbolisch die Fackeln löschst. Lösche die Teelichter ebenfalls im Norden beginnend gegen den Urzeigersinn. Anschließend reinige den Ritualplatz unter zu Hilfenahme einer Räucherung oder geweihtem Wasser.

Quellen

 

                                    Disclaimer | Impressum | © by Lena | Kontakt | mein Göttinnen-Projekt: GöttinnenGleich