... Das Umfeld eines Rituals ...

Bei der eigenen Entwicklung eines Rituals kann man vieles bedanken und beachten. Das Umfeld eines Rituals schafft die angemessene energetische Atmosphäre, unterstützt durch die verwendete Symbolik die zelebrierende Person in ihrer magischen Arbeit und verstärkt die Wirkung des Zaubers. Stellt der Ablauf, mit seinen Techniken und Handlungen, das Skelett eines Rituals dar, so ist das Umfeld vergleichbar mit der Haut, den Sehnen, und den Muskeln des menschlichen Körpers. An dieser Stelle möchte ich nur kurz einige Faktoren ansprechen, die das Umfeld eines Rituals ausmachen können.

Wochentage
Die Energien und Schwingungen der einzelnen Wochentagen, die unter der Herrschaft unterschiedlicher Planeten stehen, wirken bei einem Ritual unterstützen, können ihm jedoch auch hinderlich sein. Aus diesem Grund ist es wichtig bei der Auswahl des Tages, an welchem das Ritual zelebriert werden soll, darauf zu achten, dass die Eigenschaften und planetarischen Energien des Tages mit dem Ziel des Zaubers harmonieren.

Planetenstunden
Die Energien der Planeten wirken sich nicht nur auf die Wochentage, sondern auch auf bestimmte Stunden an jedem Tag aus. Diese Stunden nennt man Planetenstunden. Sie betragen nicht genau eine Stunde, da ihre Dauer abhängig ist von den Sonnenaufgangs- und Untergangszeitpunkt des jeweiligen Tages. Um ihre Energien zu nutzen ist es daher sinnvoll sich auszurechnen, welcher sich analog zum Ziel des Zaubers verhaltender Planet wann welche Planetenstunde beeinflusst.

Farben
Farben beeinflussen unser Unterbewusstsein und erzeugen in uns bestimmte energetische Reaktionen auf sie. Diese Kräfte können natürlich auch das Gelingen von Zaubern und Ritualen negativ oder positiv beeinflussen. Jede Farbe hat ihre eigene Symbolik und wird für ganz bestimmte Bereiche in der Magie unterstützend verwendet. Daher ist es wichtig, dass man für seine magische Arbeit die richtigen Farben auswählt.

Zahlen
Auch die Symbolik der Zahlen kann in Ritualen eine wichtige Rolle spielen, indem du zum Beispiel in einer bestimmten Anzahl Handlungen wiederholst, Gegenstände verwendest, Knoten bindest etc. .

Räucherungen
Bei fast jedem Ritual werden zur Unterstützung Räucherungen, die speziell auf das Ziel des Zaubers abgestimmt sind, verbrannt. Die Schwingungen des Räucherwerkes erschaffen eine angemessene sowie fördernde Stimmung, welche dem Zauber angepasst ist und verstärken unsere Konzentration auf das Ziel des Rituals. Das Räucherwerk kann ebenfalls als Opfergabe für eine angerufene Gott- oder Wesenheit dienen.

Kerzen
Kerzen sind ein fester Bestandteil in fast jedem Ritual. Ihre Flammen spenden Licht und Wärme. Die Energien, die in ihnen wohnen, haben eine unterstützende Wirkung beim zelebrieren des Zaubers und schenken uns Trost, Hoffnung sowie Kraft. Die Kerzenfarbe sollte grundsätzlich in ihrer Symbolik mit den Zielen des Rituals harmonieren und durchgefärbt sein.
Durchgefärbte Kerzen sind zwar etwas teurer ( ca. 0,50 Euro pro Stück) als normale Haushaltskerzen, doch dafür entfalten sie auch die gewünschte Wirkung, ohne ungewollte Nebeneffekte. Denn z.B. blaue Kerzen, die einen weißen Wachskern besitzen, dies ist bei nicht durchgefärbten Kerzen meist der Fall, haben die Wirkung von weißen Kerzen und nicht die der gewünschten blauen Kerzen.
Du kannst in die Kerzen auch Symbole, Namen oder Sprüche einritzten. Mache dies am besten mit einem Gegenstand, den du nur für gleichartige Tätigkeiten verwendest, wie z.B. die Bioline.

Opfergaben
Ein schöner Brauch ist es, nach einem Ritual Obst, Gemüse, Körner oder Nüsse als Opfergabe und kleine Leckerei für Tiere und Feen am Ritualplatz in der Natur zu hinterlassen. Wenn du in deinem Zimmer oder in deiner Wohnung das Ritual zelebriert hast, dann gehe anschließen nach draußen und lege die Gabe an einem schönen und ruhigen Ort ab. Hiermit dankst du der Göttin für ihre Aufmerksamkeit und Liebe, indem du ihren Wesen etwas Gutes tust. Du kannst auch Räucherungen, Gedichte oder Blumen als Opfergabe verbrennen. Das Hinterlassen von Heilsteinen oder persönlichen Gegenständen ist ebenfalls ein weit verbreiteter Brauch. Es gibt viele Möglichkeiten für das Gelingen des Rituals zu bitten, überlege dir selbst, wie du dies tun möchtest, es ist keine Pflicht und sollte immer aus deinem Herzen kommen.

Kleidung
Viele magisch arbeitende Menschen haben spezielle Roben und Gewänder, die nur für magische Tätigkeiten getragen werden. Besitzt du keine Ritualkleidung so wähle Stücke, in welchen du dich wohl fühlst und welche möglichst in der entsprechenden Farbe des Rituals gehalten sind. Hast du keine Kleidung in der benötigten Farbe so trage weiß, da diese Farbe für die Gesamtheit aller Farben steht und universell eingesetzt werden kann.
Einige Menschen tragen bei ihrer magischen Arbeit grundsätzlich nichts, da sie das Gefühl haben so der Natur näher zu sein. Diese „Robe“ nennt man das „Himmelskleid“.

Tränke
Es gibt unzählige Rezepte für die unterschiedlichsten Tees, Tränke, Weine, Liköre oder Säfte. So gibt es auch viele Mittel, deren Wirkungen das Ziel deines Rituals fördern können. So existieren z.B. Tees gegen Schmerzen, Depressionen, Trauer und Angstzuständen, es gibt visionsfördernde Gebräue sowie Schutztränke und auch Liebestränke werden verwendet.

 

Quellen

 

                                    Disclaimer | Impressum | © by Lena | Kontakt | mein Göttinnen-Projekt: GöttinnenGleich