... Schutz durch Chakren ...

Einführung

Die Fähigkeit sich selbst schützen zu können spielt in der Magie eine wichtige Rolle. Es gibt viele unterschiedliche Wege, mit deren Hilfe man dieses Ziel erreichen kann. Daher ist es wichtig, dass du herausfindest, welcher Pfad für dich und für deine Bedürfnisse der Richtige ist.
Die folgende Möglichkeit eignet sich besonders für Menschen, die sicher gerne mit Chakren auseinander setzen. Du benötigst für dieses Ritual keinerlei Hilfsmittel, doch es ist wichtig, dass deine Fähigkeit Dinge zu visualisieren gut trainiert ist.
Diese Methode sorgt dafür, dass sich deine Chakren verschließen. Hierdurch können keine negativen Energien, egal ob sie bewusst oder unbewusst auf dich gelenkt werden, in deinen Kraftstrom gelangen. Auch das ungewollte übertragen von Energien, zum Beispiel bei Energievampieren, wird verhindert.
Zelebriere dieses kleine Ritual immer, wenn du weißt, dass du in naher Zukunft auf Menschen treffen wirst, in deren Nähe du dich unwohl oder unruhig fühlst und die dir nicht positiv gesonnen sind.
Es ist wichtig, dass du die bewusst initiierten Blockaden zeitnah wieder löst, um zu verhindern, dass sich diese dauerhaft manifestieren. Um dies zu erreichen musst du die unten aufgeführte Übung nur ganz einfach rückwärts zelebrieren.


Anleitung

Suche einen Ort auf, in dem du dich sicher und geborgen fühlst. Begebe dich in eine bequeme und sichere Position. Schließe deine Augen und lausche deinem Atem. Atme tief, gleichmäßig sowie ruhig ein und wieder aus. Spüre, wie du mit der Erde und den dich umgebenden Energien verbunden bist. Alles ist eins und du bist ein Teil des Ganzen. Entspanne dich und lasse von deinen Sorgen sowie Ängsten los.
Wenn du innerlich zur Ruhe gekommen bist, wende dich deinem Kronenchakra zu. Visualisiere eine wunderschöne, weiße, geöffnete Blume, die auf deinem Kopf thront. Beginne nun die Blütenblätter der Blume einzeln zu schließen, so dass eine feste Knospe aus ihr entsteht.
Konzentriere dich anschließend auf dein Stirnchakra und erblicke auf deiner Stirn eine tiefblaue bis purpurne Blüte. Schließe nun ebenfalls sorgsam die Blätter dieser Blume.
Gleite nun tiefer hinab zu deinem Kehlkopfchakra und schließe die Blütenblätter der sich dort befindenden türkisfarbenen Blume.
Wende dich nun deinem Herzchakra zu und forme eine Knospe aus der am Herzen sitzenden grünen Blume.
Lass deinen Blick anschließend zur gelben Blüte deines Solarplexus gleiten und schließe diese.
Konzentriere dich nach dieser Prozedur auf die orangefarbene Blume deines Sakralchakras, welche sich unterhalb deines Bauchnabels befindet und schließe sie.
Die leuchtend rote Blüte deines Wurzelchakras lässt du weiterhin weit geöffnet. Dieses Chakra verbindet dich mit der Energie der Erde und sorgt dafür, dass du tief verwurzelt bleibst. Diese Kraftbahnen werden dich auch im schlimmsten Sturm halten und dir ein Gefühl der Sicherheit und Standfestigkeit vermitteln. Sie nähren dich und sorgen so dafür, dass du auch weiterhin mit Energie versorgt wirst.
Kreuze nun deine Arme und Beine. Kaure dich ein wenig zusammen und neige deinen Kopf ein wenig in Richtung deiner Brust. Diese Position ist eine Abwehr- sowie Schutzhaltung, die dich von den dich umgebenen Energien bewusst abgrenzt. Du verschließt dich und bietest nur noch wenig Angriffsfläche. Jeder Mensch versteht diese Körpersprache unbewusst.
Visualisiere nun einen tiefschwarzen Mantel mit einer großen Kapuze. mummle dich ganz fest in diesen Mantel ein und ziehe seine Kapuze ganz tief in dein Gesicht. Fühle und wisse, dass du nun geschützt sowie behütet bist. Du bist sicher, unfassbar, tief, sehr tief verwurzelt im Erdreich.
Behalte dieses Bild und dieses Gefühl in Gedanken und in deinem Herzen, wenn du dich nun wieder hinaus in die Welt begibst.

Quellen

 

                                    Disclaimer | Impressum | © by Lena | Kontakt | mein Göttinnen-Projekt: GöttinnenGleich