... Die Schutzblase ...
Ritualgrundlagen - Selbstschutz

Einführung

Die Schutzblase ist eine Möglichkeit, um einen vor negativen Energien sicheren Raum zu schaffen. Diese Technik eignet sich in erster Linie für allein praktizierende Personen. Diese Variante stellt eine schöne Alternative dar, wenn es erforderlich ist schnell einen energetischen Schutz aufzubauen. Sie kann auf Wunsch natürlich auch auf eine größere Anzahl von Menschen ausgedehnt werden. Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass dies insbesondere für Anfänger im Bereich der Magie sehr anstrengend sein kann.


Anleitung

Schließen deine Augen und atme tief ein sowie aus. Lasse deine Gedanken zur Ruhe kommen und entspanne dich. Sobald du dich vollkommen ausgeglichen fühlst konzentrierst du dich auf die Energien in dir.
Halte deine Hände ein Stück vor deinem Bauch und lege die Handflächen aufeinander. Nun lenke deine Energien gleichmäßig in deine beiden Hände. Die Kräfte werden in deinen Handflächen aufeinander treffen. Vermutlich werden diese nun auch beginnen zu kribbeln. Sobald du dieses Gefühl spürst bewegst du deine Hände langsam auseinander. Gehe hierbei sehr behutsam vor und sorge dafür, dass diese Empfindung nicht verloren geht. Bewege sie solange auseinander, bis der Abstand ca. 30 cm beträgt. Die Energien werden nun nicht mehr innerhalb deiner Handflächen, sondern in der Mitte des Raumes zwischen ihnen, aufeinander treffen. Nun stelle dir vor, wie die aufeinander treffenden Kräfte eine Kugel formen, die sich zu drehen beginnt.
Visualisiere diese Kugel als helles Licht. Stelle dir vor, wie alle negativen Energien an dieser Kugel abprallen. Nur dir wohl gesonnene Kräfte sind in der Lage diese Blase zu durchdringen. Leite immer mehr Energie in sie und spüre, wie sie immer größer sowie stärker wird.
Nun bewege deine Hände langsam immer weiter auseinander und fokussiere hierbei die Kugel. Sorge dafür, dass der Energiestrom nicht abreißt. Hebe deine Hände über deinen Kopf. Diese sollten soweit voneinander entfernt sein, dass deine Schultern bequem durch den entstandenen Raum passen würden. Siehe nun direkt in die Kugel und stülpe diese vorsichtig, wie eine Seifenblase, über deinen Kopf. Fahre mit deinen Händen mit einem Abstand seitlich an deinem Körper vorbei und ziehe die Energiekugel immer weiter mit. Hierbei bleibt das obere Ende der Blase über deinen Kopf. Zum Schluss steige mit deinen Beinen in die Kugel und ziehst deine Hände in sie. Nun sollte sich dein Körper in der Schutzblase befinden. Visualisiere die Kugel noch einmal als helles Licht. Stelle dir erneut vor, wie alle negativen Energien an dieser Kugel abprallen und nur dir wohl gesonnene Kräfte in der Lage sind die Blase zu durchdringen. Halte die Energien während des Prozesses des Überstülpens fest zusammen, sodass die Blase nicht zerplatzt. Sollte dies dennoch geschehen musst du noch einmal von vorne anfangen.
Zum Aufheben der Schutzblase siehst du entweder die Energien wieder in dich hinein, oder du sendest sie in die Natur / zur Göttin mit der Bitte um Reinigung. Von der ersten Variante würde ich dir generell abraten, da es immer möglich ist, dass sich negative Energien an die Schutzblase geheftet haben und du die diese ebenfalls einverleibst. Im Anschluss erde dich, um einen energetischen Ausgleich zu schaffen.


Quellen

 

                                    Disclaimer | Impressum | © by Lena | Kontakt | mein Göttinnen-Projekt: GöttinnenGleich