... Energiearbeit: Die Energiekugel ...

Erweiterte Energieübung

Einführung

Die meisten Menschen, bis auf einige Ausnahmen, müssen viel und lange üben um Energien fließen lassen zu können. Die Fähigkeit Energien in Bewegung zu setzten ist jedoch noch lange nicht ausreichend um magisch Wirken zu können. Die Energien müssen eine bestimmte Kraftintensität erreichen, damit man auch komplexere Zauber zelebrieren kann. Zu dem ist es wichtig, dass man die Energien kontrollieren kann und in der Lage ist sie bewusst zu formen bzw. zu lenken.
Die folgende Übung sollte daher als ein Training zur Intensivierung der Fähigkeiten bei der Energiearbeit verstanden werden. Die Energiekugel wird oftmals in der Magie verwendet und so ist diese Übung auch eine gute Vorbereitung auf dein späteres magisches Wirken. Sie kann als Grundlage z.B. zum Erschaffen des Schutzschildes dienen. Mit Energiekugeln (auch Energiebälle genannt) kann man auch z.B. Geister oder Dämonen vertreiben, wozu diese jedoch noch in ihrer Struktur verändert werden müssen. Sie kann auch zur Heilung eingesetzt werden oder zum „flicken“ der eigenen Aura genutzt werden.

Übung

Schließen deine Augen und atme tief ein sowie aus. Lasse deine Gedanken zur Ruhe kommen und entspanne dich. Sobald du dich vollkommen ausgeglichen fühlst konzentrierst du dich auf die Energien in dir.
Halte deine Hände ein Stück vor deinem Baum und lege die Handflächen aufeinander. Nun lenke deine Energien in deine beiden Hände. Die Kräfte werden in deinen Handflächen aufeinander treffen. Vermutlich werden diese nun auch beginnen zu kribbeln. Sobald du diese Gefühl spürst bewegst du deine Hände langsam auseinander. Gehe hierbei sehr behutsam vor und sorge dafür, dass diese Empfindung nicht verloren geht. Bewege sie solange auseinander, bis der Abstand ca. 30 cm beträgt. Die Energien werden nun nicht mehr innerhalb deiner Handflächen, sondern in der Mitte des Raumes zwischen ihnen, aufeinander treffen. Nun stelle dir vor, wie die aufeinander treffenden Kräfte eine Kugel formen, die sich zu drehen beginnt. Visualisiere diese Kugel als helles Licht. Leite immer mehr Energie in sie und spüre, wie sie immer größer sowie stärker wird.
Vermutlich wirst du irgendwann das Gefühl haben, dass die Energiekugel zu mächtig für dich wird. Dies ist der Zeitpunkt, an welchem du auf jeden Fall diese Übung beenden solltest. Natürlich kannst du sie auch schon früher abbrechen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du die beschworenen Kräfte verwenden kannst. Die sicherste Variante ist sie in die Erde zu schicken, die Energien also zu erden. Du kannst sie auch in den Himmel senden, dir dabei ganz fest etwas wünschen (und die Götter bitten dich auf deinen Wegen zu begleiteten).

Quellen

 

                                    Disclaimer | Impressum | © by Lena | Kontakt | mein Göttinnen-Projekt: GöttinnenGleich