... Invokation: Samenkorn ...

Erweiterte Invokationsübung des Elementes Erde

Einführung

In dieser Übung verbindet man sich mit schöpferischen Aspekten der Erde. Es erfolgt eine vorbereitende Form der geleiteten Invokation. Sie kann dir ein Vorgeschmack auf eine Vollkommene vermitteln oder sie erzeugen.

Risiken & Nebenwirkungen

Die Übung birgt einige Risiken. In ihr wird mit mit unterschiedlichen energetischen Zuständen gearbeitet, was einen Anfänger etwas überfordern kann. Wenn dir die Energien zu stark werden, breche die Übung bitte rechtzeitig ab. Leite die Energien zurück in die Erde, setze dich erst einmal hin, zelebriere eine beruhigende Atemübung und erde dich.
Zum Schluss erfolgt eine ruckartige Bewegung. Dies kann u.a. dazu führen, dass dir schwindlig und schwarz vor Augen wird. Wenn du dazu neigst, dann zelebriere diesen Part bitte langsam!

Anleitung

Suche deinen Kraftplatz oder einen Ort, an welchem du dich sicher sowie geborgen fühlst in der Natur auf. Betrete ihn sehr bewusst und betrachte ihn. Finde dich in der Mitte des Ortes ein. Atme bewusst die dich umgebene Luft und stimme dich ein.
Nun hocke dich hin. Umarme mit deinen Armen deine Waden, so dass sich aus dir eine „Kugel“ bildet. Atme langsam aber nicht allzu tief. Schließe deine Augen.
Stelle dir vor, du wärst die Erde. Spüre, wie Energie aus der Erde unter dir in dir aufsteigt, und über die Beine, am Rückrad entlang durch deine Arme und von diesen wieder in die Beine wandert. In dir bildet sich ein energetischer Kreis. Du bist die Erde, du bist die Schöpfung. Nun visualisiere, dass du ein Samenkorn bist, welcher in der Erde ruht.
Sobald du spürst, wie die Erde und ihre Energie in dir sehr präsent sind und du dich als Samenkorn wahrnimmst, legst du deine Hände vor deine Füße flach auf den Boden. Nehme mit deinen Händen bewusst das Erdreich unter ihnen wahr. Die Energien fließen nun von deinen Beinen aus, über dein Rückrad in deine Arme und über die Hände zurück in die Erde. Stell dir hierbei vor, wie du als Samenkorn langsam ein kleines Stückchen aufgehst. Seine Hülle erhält leichte Risse. Ziehe aus der Erde über die Beine bewusst die Energie der Erde und sammle die sie in dir. Du als Samenkorn speicherst die Energien in dir, ziehst sie in dich und verwandelst dich durch sie. Die Energien geben dir die Kraft langsam in der Hülle des Samen zu wachsen.
Irgendwann wirst du das Gefühl haben, dass dir die Hülle des Samenkorns zu eng wird. Du hast soviel Energie in dir gesammelt, bist in dir soweit heran gereift, dass es Zeit wird sie abzulegen und sich an die Erdoberfläche zu wagen. Strecke nun langsam deine Beine durch, so dass die Fußsohlen flach auf den Boden liegen. Stelle dir hierbei vor, wie sich Wurzeln aus deinen Füßen ins Erdreich graben. Atme ruhig, aber tiefer. Behalte die Hände so lange wie möglich auf der Erde. Visualisiere, während du dich langsam aufrichtest, dass die Hülle des Samenkorns von dir abfällt. Beginne, sobald deine Händen nicht mehr den Boden berühren können, etwas schneller zu atmen. Die Arme hängen nach unten und der Rücken ist nach unten gebogen. Schüttle dich vorsichtig (die Füße bleiben fest auf dem Boden stehen!) und visualisiere hierbei, wie die Reste der Hülle von dir abfallen. Lege eine kleine Pause ein. Beruhige deinen Atem. Sammle Energien in dir. Spüre, wie du über deine Wurzeln mit ihnen versorgt wirst. Dann richte dich weiter langsam auf, bis dein Rücken gerade ist die Arme und der Kopf bleiben unten. Stelle dir beim Aufrichten vor, dass du ein kleiner Sprössling bist. Du drückst mit deinem Rücken das Erdreich, in welchem du dich noch befindest fort, um ans Tageslicht zu gelangen. Es is ein schwerer Kampf: Du junges Pflänzlein gegen soviel Erde über dir! Nachdem du dich aufgerichtet hast, lege noch mal eine Pause ein. Atme bewusst, langsam und tief.
Ziehe soviel Energie wie möglich aus der Erde, bis du das Gefühl hast gleich zu platzen. Halte dieses Gefühl für einige Sekunden und dann reiße die Arme und den Kopf gen Himmel! Leite über deine Hände die Energien in den Himmel. Du hast die Erde durchbrochen! Du hast es geschafft! Du bist eine Pflanze, die sich im Schoß der Erde aus einem Samenkorn transformierte, ihre alte Hülle fallen ließ, sich aus dem dunklen Erdenschoß kämpfte und nun das Licht der Welt erblickt! Genieße das Gefühl gesiegt zu haben zu leben du kleines Pflänzchen, das großes vollbracht hat, aus der Erde kam und ein Teil von ihr ist.

Abschluss

Schüttle kräftig die Glieder aus. Strecke und recke dich genüsslich. Erde dich und verabschiede dich angemessen von dem Platz.

Quellen

 

                                    Disclaimer | Impressum | © by Lena | Kontakt | mein Göttinnen-Projekt: GöttinnenGleich