... Energien ...
Der Ursprung der Magie

Wirbelnder Strom, wogende Meere, tanzendes Licht, drehende Spirale. Alles ist eins. Nichts steht still. Es dreht sich das Rad des Lebens. Unaufhörlich schwingende Wellen.

Der Glaube und die Magie der Hexen wurzeln tief in der Erkenntnis, dass alles Sein seinen Ursprung und seine Existenz in den wirbelnden Energieströmen, den Strudeln der sich ewig bewegten Urkräfte, hat. Alles besteht aus Energie. Die Welt steht nicht still. Die uns so bekannten, fein säuberlich kategorisierten Strukturen, die festen sowie starren Objekte und der als unanfechtbar geltende lineare Zeitverlauf sind in Wirklichkeit ein Teil der wirbelnden Energien und stellen eine kurzeitige Form, die schon tänzelnd darauf wartet sich aufzulösen, um sich zu gleich wieder in neuen Gestalten zu binden, dar.
Beweise für dieses Weltbild liefert uns die moderne Wissenschaft jeden Tag aufs Neue. Wir wissen, dass Alles aus Energien bzw. kleinsten Atomen besteht, welche durch ihre beeinflussbaren Strukturen und Verbindungen die Bausteine des Lebens darstellen. Diese Energien bewegen sich mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten und auf verschiedenen Frequenzen in Wellenbewegungen zwischen einem Plus- und Minuspol. "Langsame" Energien bilden die uns bekannten festen Materialien, wie z.B. Holz, während Energien mit hohen Schwingungsraten für uns nicht mehr wahrnehmbar sind, sich jedoch in z.B. Emotionen und Gedanken ausdrücken.
In der Chemie schaffen wir es durch bestimmte Verfahren Verbindungen von Atomen, den so genannten Molekülen, zu spalten und diese in Neuen zu vereinigen.
Im Grunde arbeitet die Magie der Hexen auf die gleiche Art und Weise. Wir machen uns die wirbelnden Energien, das Zusammenspiel der uns umgebenden Kräfte, welche mit allem verbunden sind, zu nutze, in dem wir diese durch eine bewusste Beeinflussung nach unseren Wünschen lenken und ihnen neue Strukturen verleihen. Dies geschieht mit Hilfe unserer geistigen Verbindung zu den Urkräften und jenen Energien, aus welchen sich unser feinstofflicher Körper zusammensetzt. Die Energien unserer Gedanken beeinflussen die sie umgebenden Kräfte und lösen so gezielte Reaktionen aus, durch welche wir magisch in Aktion treten können.
Jeder Mensch ist daher auch in der Lage magisch wirken zu können. Hierfür ist es zu nächst erforderlich unser klassifizierendes Weltbild, welches alles in bestimmten Schemen und Strukturen einordnet, hinter sich zu lassen, um zu lernen das Sein mit den Augen deiner Seele zu betrachten. Die ganzheitliche Wahrnehmung und erweiterte Sichtweise ermöglicht einen Einblick in unsere Welt, ohne diese oberflächlich nach festen Objekten zu systematisieren. Wir erkennen bestimmte Muster, Felder, Strukturen, welche jedoch keiner Bewertung unterliegen. Die Erkenntnis, dass alles aus Energie besteht verleiht uns die Kraft dieses Wissen bewusst einzusetzen, um magisch wirken zu können.
Energien existieren in den unterschiedlichsten Formen. So schwingen z.B. heilende Kräfte in anderen Frequenzen, als jene von Flüchen. Ein weiteres, leicht verständliches Beispiel , sind die Schwingungen von Andersweltwesen, welche sich auf einer höheren Ebene bewegen, als jene unseres Körpers, wodurch wir diese nicht als materielle Wesen erkennen können. Unser Geist, dessen Energien ebenfalls subtiler Natur sind und sich in einer hohen Frequenz bewegen, ist jedoch in der Lage diese wahrzunehmen, da beide Energieformen auf den gleichen Ebenen arbeiten können.

Magie ist also letztendlich keine geheime Kunst, sondern nur eine Form der Energiebeeinflussung, zu welcher jeder Mensch in der Lage sein kann.

Quellen

 

                                    Disclaimer | Impressum | © by Lena | Kontakt | mein Göttinnen-Projekt: GöttinnenGleich