... Das Pentagramm ...
Die Symbolik des Drudenfußes

Einfühung

Das Pentagramm wird im Volksmund auch Fünfstern, Drudenfuß, Drudenkreuz, Alpfuß, Alpkreuz, Nornenstapfe, Hexenstern und Maarfuß genannt. Dieses Zeichen gehört zu den mächtigsten und gleichzeitig auch zu den beliebtesten magischen Symbolen. Der Drudenfuß steht für die Magie als solche und für ihre energetische Verbindung zu allem Sein. Zu dem ist der Hexenstern eines der mächtigsten Schutzsymbole.
Das Pentagramm verkörpert die vier Elemente Erde, Feuer, Wasser und Luft, die vom Geist,  auch Äther genannt, gekrönt werden. Es symbolisiert die Harmonie der fünf Elemente, wobei jede Spitze für ein Element und damit das Gleichgewicht allen Seins steht. Die Zuordnung der Elemente zu den einzelnen Spitzen findest du hier:

Mit der Spitze nach oben gezeichnet symbolisiert es die menschlichen sowie spirituellen Bestrebungen. Der Geist, die Seele, der Wille herrscht über den Körper. 
Mit der Spitze nach unten, wie es in der schwarzen Magie oder im Satanismus verwendet wird, herrscht der Körper über den Geist, welcher der Untertan unserer animalischen Bedürfnisse ist.
Das Pentagramm kann je nach Zweck auf verschiedene Arten gezogen werden. Beim Ziehen des Drudenfußes ist es erforderlich dies ohne absetzten oder Korrektur zu tätigen, damit ein optimaler energetischer Fluss gewährleistet werden kann. Aus diesem Grunde ist es auch erforderlich, dass das Pentagramm geschlossen ist, so dass die Kräfte in einem Kreislauf fließen können. Da ein korrekt gezogener Hexenstern weder Anfang noch Ende aufweißt übernimmt er Teile der Bedeutung des Kreises, nämlich jene von Macht und Vollkommenheit.

Man kann mit dem Drudenfuß Energien anrufen oder sie bannen. Hierfür sollte er wie folgt gezogen werden:

Anrufendes Pentagramm:

Geist - Erde -Wasser - Luft - Feuer - Geist

Beim anrufenden Pentagramm werden die Energien vom Geist zur Erde geleitet.

Bannendes Pentagramm:

Erde - Geist - Feuer - Luft -Wasser - Erde 

Beim bannenden Pentagramm werden die Energien von der Erde zum Geist geleitet

...~*~...

Zur Anordnung der Elemente zu den einzelnen Spitzen treten oftmals Fragen sowie Diskussionen auf. Aus diesem Grunde möchte ich an dieser Stelle eine Theorie diesbezüglich erörtern. Diese Theorie ist zwar durchaus nicht perfekt, aber mit ihrer Hilfe viel es mir immer leichter die Zuordnungen zu verstehen sowie zu behalten. Um den Gedankengängen besser folgen zu können sollten diese auf der oberen Graphik der Elementarzuordnungen nachvollzogen werden.

Die elementaren Zuordnungen der Spitzen sind so angeordnet, dass sich die jeweils wiedersprechenden Elemente nicht berühren und die komplementären ergänzen.

Das Feuer benötigt Sauerstoff um zu brennen und weißt daher eine Verbindung zur Luft auf. Zu dem gilt das Element Feuer als "Seelenfunke", als Geburtsstätte unserer Seele, was seine Verbindung zum Äther verdeutlicht. Feuer wird vom Wasser gelöscht, zu welchem es auch keine direkte Verbindung aufweißt.

Die Erde benötigt Wasser um Leben hervorzubringen, daher ist sie auch mit ihm verbunden. Die der Erde ist der Ursprung allen Seins und symbolisiert die nährende Mutter, welche unseren Körper gebärt, daher ist sie mit dem Äther verknöpft. Der Gegensatz dieses Elementes ist die Luft. Daher werden weisen sie auch keine Verbindungen auf.

Das Wasser benötigt Sauerstoff (Luft) und Nährstoffe (Erde), um ein Leben in ihm zu ermöglichen. Daher weisen diese Elemente eine Verbindung untereinander auf. Der Gegensatz dieses Elementes ist das Feuer. Daher werden weisen sie auch keine Verbindungen auf.

Die Luft repräsentiert den Geist des Menschen, sein Wissen und seine Erkenntnis. Hierbei handelt es sich um feinstoffliche Energien. Unser Wissen wird von unseren Erfahrungen geprägt, welche wir durch Emotionen empfinden. Gefühle sind ebenfalls feinstoffliche Energien, Daher besteht zwischen den Elementen Luft und Wasser eine direkte Verbindung. Unsere Erfahrungen prägen über die Erkenntnis unsere Seele, unseren Charakter. Dies wird durch die Verbindung der Luft mit dem Feuer verdeutlicht. Hierbei handelt es sich wiederum um feinstoffliche Energien. Die Erde repräsentiert den menschlichen Körper, dessen Energien langsamer Schwingen als jene des Geistes. Zu dem stellt die Erde den Gegensatz zur Luft dar. Aus diesem Grunde besteht auch keine direkte Verbindung untereinander.

Quellen

 

                        Disclaimer | Impressum | © by Lena | Kontakt | Hexenkalender 2012 | Blog